Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Details

Endlich wieder Kirmes! Erzählcafé


Vortrag


Wer in der Stadt an Kirmes denkt, hat den Geruch von Popkorn, gebrannten Mandeln und Backfisch in der Nase. Alles ist bunt, überall blinken Lichter, und Schausteller machen lautstark auf sich aufmerksam. Kirmes auf dem Land sieht jedoch ganz anders aus und zudem pflegt man von Dorf zu Dorf unterschiedliche Bräuche. Die Kirmes hat allgemein eine lange Tradition, die auf Kirchweihfeste alter Zeiten zurückgeht. Das ganze Dorf kam an diesen Tagen auf dem Dorfplatz zusammen, um ausgelassen zu feiern, zu tanzen und gemeinsam zu essen. Niemand arbeitete während dieser Zeit. Für die Bauern waren es begehrte freie Tage im Jahr. Die Verwandtschaft kündigte sich an, die Stuben wurden herausgeputzt und junge, heiratswillige Menschen nutzten die Gelegenheit zur Partnersuche.
Die Kirmes in Calden ist gespickt mit allerlei Eigenarten. Um hier Kirmesbursche zu werden, muss man männlich, Junggeselle und in Calden wohnhaft sein! Es gibt einen Kirmesbären, eine Bocksbeutelflasche mit Schnaps, aus der jedem zu trinken angeboten wird und verschiedenfarbige Hutbänder, die früher die Handwerker und Arbeiter von den Bauern unterschied, die sich ein ums andere Mal eine saftige Prügelei lieferten. Getanzt wird an drei Tagen abends in den Gaststätten und der Kirmesumzug ist legendär und provokativ. Eine Kirmes zu feiern ist mittlerweile nicht mehr in jedem Dorf selbstverständlich. Warum das in Calden bis heute funktioniert und welche Geschichten damit verbunden sind, erzählen Jannick Neumann und Tobias Tolusch im Erzählcafé im Wülmerser Brauhaus. Das Publikum ist bei Kaffee, Tee und Kuchen herzlich eingeladen, sich daran zu beteiligen. Ausnahmsweise sind auch Wurstbrote und Bier im Angebot. Erzählcafés haben die Aufgabe, wie früher, an einer Festtafel Geschichte lebendig weiterzugeben.

Kursnr.: T2546
Kosten: 0,00 €€


Termin(e)

So. 15.10.2017 Uhrzeit: 15:00 - 16:30

Anmeldung

bis
6,00 €, vor Ort zu zahlen

VerfĂĽgbarkeit

Veranstaltung ohne Anmeldung Veranstaltung ohne Anmeldung

(Anmeldungen: 05675-5300 oder getraenke-baumann@freenet.de)


Kursort(e)

Wasserschloss
34388 Trendelburg
Trendelburg-WĂĽlmersen, Wasserschloss

Dozent(en)

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Veranstaltung ohne Anmeldung
Veranstaltung ohne Anmeldung

Aktuelles Programmheft

Das nächste Semester beginnt am 12. Februar 2018

Hier können Sie können das Programmheft als PDF-Datei herunterladen (ca. 7 MB) oder bei Klick auf das Titelblatt direkt online durchstöbern. 

Was beginnt heute?

Dezember 2017
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Aktuell

Kursangebote >> Kursbereiche >> Details

Endlich wieder Kirmes! Erzählcafé


Vortrag


Wer in der Stadt an Kirmes denkt, hat den Geruch von Popkorn, gebrannten Mandeln und Backfisch in der Nase. Alles ist bunt, überall blinken Lichter, und Schausteller machen lautstark auf sich aufmerksam. Kirmes auf dem Land sieht jedoch ganz anders aus und zudem pflegt man von Dorf zu Dorf unterschiedliche Bräuche. Die Kirmes hat allgemein eine lange Tradition, die auf Kirchweihfeste alter Zeiten zurückgeht. Das ganze Dorf kam an diesen Tagen auf dem Dorfplatz zusammen, um ausgelassen zu feiern, zu tanzen und gemeinsam zu essen. Niemand arbeitete während dieser Zeit. Für die Bauern waren es begehrte freie Tage im Jahr. Die Verwandtschaft kündigte sich an, die Stuben wurden herausgeputzt und junge, heiratswillige Menschen nutzten die Gelegenheit zur Partnersuche.
Die Kirmes in Calden ist gespickt mit allerlei Eigenarten. Um hier Kirmesbursche zu werden, muss man männlich, Junggeselle und in Calden wohnhaft sein! Es gibt einen Kirmesbären, eine Bocksbeutelflasche mit Schnaps, aus der jedem zu trinken angeboten wird und verschiedenfarbige Hutbänder, die früher die Handwerker und Arbeiter von den Bauern unterschied, die sich ein ums andere Mal eine saftige Prügelei lieferten. Getanzt wird an drei Tagen abends in den Gaststätten und der Kirmesumzug ist legendär und provokativ. Eine Kirmes zu feiern ist mittlerweile nicht mehr in jedem Dorf selbstverständlich. Warum das in Calden bis heute funktioniert und welche Geschichten damit verbunden sind, erzählen Jannick Neumann und Tobias Tolusch im Erzählcafé im Wülmerser Brauhaus. Das Publikum ist bei Kaffee, Tee und Kuchen herzlich eingeladen, sich daran zu beteiligen. Ausnahmsweise sind auch Wurstbrote und Bier im Angebot. Erzählcafés haben die Aufgabe, wie früher, an einer Festtafel Geschichte lebendig weiterzugeben.

Kursnr.: T2546
Kosten: 0,00 €€


Termin(e)

So. 15.10.2017 Uhrzeit: 15:00 - 16:30

Anmeldung

bis
6,00 €, vor Ort zu zahlen

VerfĂĽgbarkeit

Veranstaltung ohne Anmeldung Veranstaltung ohne Anmeldung

(Anmeldungen: 05675-5300 oder getraenke-baumann@freenet.de)


Kursort(e)

Wasserschloss
34388 Trendelburg
Trendelburg-WĂĽlmersen, Wasserschloss

Dozent(en)

Legende zum Kursstatus

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Veranstaltung ohne Anmeldung
Veranstaltung ohne Anmeldung

Zuletzt besuchte Kurse

Kursangebote >> Kursbereiche >> Details

Endlich wieder Kirmes! Erzählcafé


Vortrag


Wer in der Stadt an Kirmes denkt, hat den Geruch von Popkorn, gebrannten Mandeln und Backfisch in der Nase. Alles ist bunt, überall blinken Lichter, und Schausteller machen lautstark auf sich aufmerksam. Kirmes auf dem Land sieht jedoch ganz anders aus und zudem pflegt man von Dorf zu Dorf unterschiedliche Bräuche. Die Kirmes hat allgemein eine lange Tradition, die auf Kirchweihfeste alter Zeiten zurückgeht. Das ganze Dorf kam an diesen Tagen auf dem Dorfplatz zusammen, um ausgelassen zu feiern, zu tanzen und gemeinsam zu essen. Niemand arbeitete während dieser Zeit. Für die Bauern waren es begehrte freie Tage im Jahr. Die Verwandtschaft kündigte sich an, die Stuben wurden herausgeputzt und junge, heiratswillige Menschen nutzten die Gelegenheit zur Partnersuche.
Die Kirmes in Calden ist gespickt mit allerlei Eigenarten. Um hier Kirmesbursche zu werden, muss man männlich, Junggeselle und in Calden wohnhaft sein! Es gibt einen Kirmesbären, eine Bocksbeutelflasche mit Schnaps, aus der jedem zu trinken angeboten wird und verschiedenfarbige Hutbänder, die früher die Handwerker und Arbeiter von den Bauern unterschied, die sich ein ums andere Mal eine saftige Prügelei lieferten. Getanzt wird an drei Tagen abends in den Gaststätten und der Kirmesumzug ist legendär und provokativ. Eine Kirmes zu feiern ist mittlerweile nicht mehr in jedem Dorf selbstverständlich. Warum das in Calden bis heute funktioniert und welche Geschichten damit verbunden sind, erzählen Jannick Neumann und Tobias Tolusch im Erzählcafé im Wülmerser Brauhaus. Das Publikum ist bei Kaffee, Tee und Kuchen herzlich eingeladen, sich daran zu beteiligen. Ausnahmsweise sind auch Wurstbrote und Bier im Angebot. Erzählcafés haben die Aufgabe, wie früher, an einer Festtafel Geschichte lebendig weiterzugeben.

Kursnr.: T2546
Kosten: 0,00 €€


Termin(e)

So. 15.10.2017 Uhrzeit: 15:00 - 16:30

Anmeldung

bis
6,00 €, vor Ort zu zahlen

VerfĂĽgbarkeit

Veranstaltung ohne Anmeldung Veranstaltung ohne Anmeldung

(Anmeldungen: 05675-5300 oder getraenke-baumann@freenet.de)


Kursort(e)

Wasserschloss
34388 Trendelburg
Trendelburg-WĂĽlmersen, Wasserschloss

Dozent(en)

VHS
ich will deutsch lernen
telc