Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur >> Musik >> Wege zum musikalischen Verstehen

Seite 1 von 1

Veranstaltung ohne Anmeldung Die Story des Punkrock in Kassel

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, "Mutter", Bunsenstr. 15, ab Do., 28.2., 20.00 Uhr )

Kassel kann durchaus als eine Stadt des Punkrock gelten. Schon sehr früh gab es hier eine kreative und experimentierfreudige Szene, die wichtige kulturelle Impulse gab. Die Experimentierfreude ist ein Merkmal des Kasseler Punkrock, das sich durch seine gesamte Geschichte zieht. Der Vortrag stellt diese Geschichte und ihre Bedeutung für die Stadtkultur im Allgemeinen vor. Am passenden Ort, der legendären Punkrock-Kneipe "Mutter", und mit zahlreichen Klangbeispielen möchte er daneben vor allem eines - Spaß an der Kasseler Musikkultur wecken.

Veranstaltung ohne Anmeldung Der Held im Pardelfell: Eine georgische Sage von Schota Rustaweli

(Für unsere Lesungen ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist am Veranstaltungsabend bar zu zahlen. Wenn Platzreservierungen bei den örtlichen Mitveranstaltern möglich sind, ist in der Ausschreibung deren Telefonnummer angegebenFür unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.Für unsere Lesungen ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist am Veranstaltungsabend bar zu zahlen. Wenn Platzreservierungen bei den örtlichen Mitveranstaltern möglich sind, ist in der Ausschreibung deren Telefonnummer angegeben.Für unsere Lesungen ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist am Veranstaltungsabend bar zu zahlen. Wenn Platzreservierungen bei den örtlichen Mitveranstaltern möglich sind, ist in der Ausschreibung deren Telefonnummer angegeben)
(Schauenburg, Märchenwache, Lange Str. 2, ab Sa., 9.3., 19.00 Uhr )

Über Jahrhunderte mündlich überliefert, prägend für das Selbstverständnis eines ganzen Landes und dabei eine zauberhafte Liebes- und Heldengeschichte: Diesmal haben sich Tilman Spreckelsen und Kat Menschik das georgische Nationalepos vorgenommen und daraus ein modern erzähltes und fabelhaft illustriertes Buch gemacht!
Märchenhaft und faszinierend fremdländisch klingen sie, die Namen der Helden in diesem Buch: Tinatin und Awtandil, Nestan-Daredschan und Tariel. Zwei Liebespaare, deren Schicksale sich auf unvorhergesehene Weise kreuzen und bedingen. Die beiden Frauen verlieben sich ebenso heftig in die Helden wie diese in sie, jedoch stellen beide Bedingungen, und so müssen Awtandil und Tariel erst harte Prüfungen bestehen und Siege erringen, bevor sie ihre Geliebten wirklich erobert haben.
Der Dichter Schota Rustaweli verfasste die Verse um das Jahr 1200, als Georgien unter der Herrschaft von Königin Tamar zur Großmacht wurde – bis die Mongolen dieser Blütezeit ein jähes Ende bereiteten. Umso wichtiger wurde für die Georgier das Epos aus besseren Zeiten – bis heute.
Kat Menschik schwelgt in der mittelalterlichen, aber auch orientalischen Atmosphäre und erweckt in ihren Bildern die alten Recken zu neuem Leben. Und Tilman Spreckelsen zieht uns mitten hinein in das Drama um Awtandil und seinen Freund Tariel, den unglücklich Liebenden im Pardelfell.

Veranstaltung ohne Anmeldung Große Musiker/-innen im Portrait - Kurt Cobain

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, Hermann-Schafft-Haus, Wilhelmshöher Allee 19, Raum H.14, ab Do., 14.3., 18.30 Uhr )

Kurt Cobain gehört zu den genialsten und einflussreichsten Musikern des späten 20. Jahrhunderts. Mit seiner Band Nirvana machte er Seattle als Musikstadt weltweit bekannt und prägte die Stilrichtung der Grunge-Musik. Leider gehört er neben Jimi Hendrix, Janis Joplin, Jim Morrison, Brian Jones und Amy Winehouse zum sogenannten "Club 27", zu jenen berühmten Musikerinnen und Musikern also, die schon im Alter von 27 Jahren sterben mussten. Der Vortrag stellt anlässlich des 25. Todestages von Kurt Cobain am 5. April dessen Leben und Schaffen vor und lässt anhand zahlreicher Hörbeispiele seine immense musikalische Bedeutung spürbar werden.

auf Warteliste Richard Wagner und Jacques Offenbach

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, Hermann-Schafft-Haus, Wilhelmshöher Allee 19, Raum H.12, ab Di., 19.3., 18.00 Uhr )

Richard Wagner befasste sich ein Leben lang mit seinem deutschen Kollegen aus Köln, der in Paris - wo Wagner vergeblich reüssieren wollte - seine Wahlheimat gefunden und seine beispiellose Erfolgskarriere realisiert hatte. Man kann es in Wagners Briefen, Aufsätzen, Essays und in Cosimas Tagebüchern nachlesen: Wagner hat Offenbachs zunehmende Erfolge genauestens verfolgt und sie auch gegenüber Cosima immer wieder zum Gesprächsthema gemacht. Aber auch lebens- und werkgeschichtlich gab es bemerkenswerte wie pikante Überkreuzungen, Parallelen, gegenseitige Reaktionen und Berührungspunkte zwischen den beiden Komponisten. Sie waren Antagonisten, aber es gibt manche Vorurteile und Missverständnisse zu klären, die in diesem Vortrag behandelt werden sollen.

freie Plätze Das Woodstock-Festival

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, Hermann-Schafft-Haus, Wilhelmshöher Allee 19, Raum H.14, ab Do., 21.3., 18.30 Uhr )

Das, was Woodstock zum Mythos und zur Legende machte, waren nicht nur die Musiker, die zum Teil schon damals berĂĽhmt waren
oder es gleich nach dem Festival wurden. Hier ging es auch um eine gelebte Jugendkultur, eine Gegenkultur gegen das sogenannte Establishment, also die Welt des Bürgertums in den USA. Die Hippiebewegung war zu dieser Zeit auf ihrem Höhepunkt angelangt. Drei Tage voll Frieden und Musik lautete der Werbespruch für das Woodstock Festival. Auf der Bühne standen 32 Bands, darunter berühmte Namen wie Jimi Hendrix, Janis Joplin, Joan Baez und Santana. Die Musik stand zwar im Vordergrund, doch es ging um viel, viel mehr.

Veranstaltung ohne Anmeldung Große Musiker/-innen im Portrait - Hector Berlioz

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, Hermann-Schafft-Haus, Wilhelmshöher Allee 19, Raum H.14, ab Do., 28.3., 18.30 Uhr )

Am 18. März 2019 jährt sich der Todestag von Hector Berlioz zum 150. Mal. Mit seiner Symphonie fantastique revolutionierte er 1830 die Gattung der Sinfonie und begründete die sinfonische Programmmusik. Dieses Werk gehört zu den Schlüsselwerken der Romantik. Der Vortrag zeigt auf, was es mit der "idée fixe", die Berlioz dieser Sinfonie zugrunde gelegt hat, auf sich hat, macht aber auch - u.a. anhand zahlreicher Hörbeispiele - deutlich, dass Berlioz mehr war als "nur" der Komponist der Symphonie "fantastique".

Veranstaltung ohne Anmeldung Wer war eigentlich Louis Spohr?

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, Hermann-Schafft-Haus, Wilhelmshöher Allee 19, Raum H.14, ab Do., 11.4., 18.30 Uhr )

Auch im 160. Jahr nach Louis Spohrs Tod gibt es noch immer viele Kasselerinnen und sogar Kasseläner, die nicht so genau wissen, wer denn eigentlich dieser Mann auf dem Denkmal in der Innenstadt vor dem C&A war. Der Vortrag möchte diese Frage beantworten und stellt den großen Geiger, Komponisten und Dirigenten und Pädagogen mit seinem Leben und Schaffen vor. Anhand zahlreicher Hörbeispiele und Anekdoten soll den Hörerinnen und Hörern auch die Persönlichkeit Spohrs nähergebracht werden. Dabei wird auch deutlich, dass Kassel durch Spohrs Wirken im 19. Jahrhundert eine Musikstadt von europäischem Rang war.

Veranstaltung ohne Anmeldung Mittsommernacht: Tango - Samba - Finnischer Tango

(Für unsere Lesungen ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist am Veranstaltungsabend bar zu zahlen. Wenn Platzreservierungen bei den örtlichen Mitveranstaltern möglich sind, ist in der Ausschreibung deren Telefonnummer angegebenFür unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.Für unsere Lesungen ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist am Veranstaltungsabend bar zu zahlen. Wenn Platzreservierungen bei den örtlichen Mitveranstaltern möglich sind, ist in der Ausschreibung deren Telefonnummer angegeben.)
(Schauenburg, Märchenwache, Lange Str. 2, ab Sa., 15.6., 19.00 Uhr )

Immer wieder ist der Fremde, der Besucher und Betrachter des Landes überrascht, wenn er in Finnland auf die so beliebte Form des Tangos trifft. Sanfter und melancholischer wirkt er als der ursprüngliche Tango, aber seine Wurzeln reichen nach Argentinien. Somit empfiehlt sich ein historisches Tableau. Denn wenn schon der argentinische, einst gesellschaftskritische Tango ins Blickfeld rückt, ist die brasilianische Samba – vormals ähnlich Sprachrohr der sozial Schwachen und voller afroamerikanischer Elemente – mit zu beleuchten. Die kleine Revue-Reise unternehmen der Autor Jochem Wolff und der Pianist, Komponist und Filmexperte Thomas Goralczyk mit Live-Musik, Ton-und Filmbeispielen auf multimedialem Wege.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
wenige Plätze verfügbar
wenige Plätze verfügbar
auf Warteliste
auf Warteliste
Veranstaltung ohne Anmeldung
Veranstaltung ohne Anmeldung

Das Programmheft FrĂĽhling/Sommer 2019

Hier können Sie das Programmheft FrĂĽhling/Sommer 2019 als PDF-Datei herunterladen (ca. 9,5 MB) oder bei Klick auf das Titelblatt direkt online durchstöbern. 

Was beginnt heute?

Januar 2019
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
 123456
7 8910111213
14 15 16 17 18 19 20
21 2223 24 25 26 27
28 29 3031    

Aktuell

wenige Plätze verfügbar Entspannung mit Klangschalen
ab 26.01.2019, Vellmar-West, Bürgerhaus
freie Plätze Fotografie für junge Männer
ab 25.01.2019, Kassel, Volkshochschule, Raum 108
freie Plätze Powerpoint-Karaoke
ab 31.01.2019, Kassel, Volkshochschule, Raum 304
freie Plätze Freies Tanzen mit Anleitung - Für Paare
ab 25.01.2019, Kassel, Hermann-Schafft-Haus, Saal

Legende zum Kursstatus

freie Plätze
freie Plätze
wenige Plätze verfügbar
wenige Plätze verfügbar
auf Warteliste
auf Warteliste
Veranstaltung ohne Anmeldung
Veranstaltung ohne Anmeldung

Zuletzt besuchte Kurse

VHS
ich will deutsch lernen
telc