Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Geschichte

Seite 1 von 3

freie Plätze Die Bibel - Offenbarung oder erzählende Literatur? Teil V

(Kassel, vhs, Wilhelmshöher Allee 19 - 21, Raum 104, ab Do., 7.2., 15.00 Uhr )

Dieser Kurs befasst sich mit der Gesetzgebung Moses und den Lebensumständen in dieser Zeit (2 Mose/Exodus 21-40)
Anhand von ausgewählten Bibeltexten wollen wir herausfinden, inwieweit die Texte göttliche Offenbarungen beinhalten oder Geschichten bzw. Geschichtserzählungen darstellen. Eine besondere Rolle wird dabei die Person des Erzählers spielen und der Bezug zu den geschichtlichen Ereignissen.

freie Plätze Archäologie

(Kassel, Olof-Palme-Haus, Eugen-Richter-Str. 111, ab Fr., 15.2., 19.00 Uhr )

In diesem Semester wird eine theoretisch-praktische Einführung in die alltäglichen Sachgüter unserer vor- und frühgeschichtlichen Vorfahren gegeben. Es sind praktische Übungen mit mindestens zwei Exkursionen integriert.
Fahrten erfolgen in eigener Verantwortung.

auf Warteliste Keltenzeit im Norden Hessens

(Kassel, Olof-Palme-Haus, Eugen-Richter-Str. 111, ab Di., 26.2., 19.30 Uhr )

Über fünf Jahre haben wir in unserem Vhs-Kurs „Antike Reisewege im hessischen Mittelgebirge“ vorgeschichtliche Heer- und Handelsstraßen sowie römische Marschwege erforscht. Über Hessen hinaus auch in Ostwestfalen, Südniedersachsen und Westthüringen.
Jetzt möchten wir die Eisenzeit (Hallstattzeit, Latenezeit, Römische Kaiserzeit) im Norden Hessens unter die Lupe nehmen.
Beginnend bei unserem „Hausberg“, dem Dörnberg, haben wir über den Christenberg bei Marburg und die Milseburg in der Rhön, bis zur Amöneburg alleine 21 befestigte Höhensiedlungen aufgelistet.
Dazu kommt noch ein gutes Dutzend Siedlungen und Gräberfelder, von denen wir glauben, dass es sich lohnen könnte, auch die mal anzuschauen.
An acht Kursabenden sammeln wir alle über die behandelten Orte erhältlichen Informationen, bereiten diese entsprechend auf und erkunden dann auf vier Exkursionen die geschichtlichen Stätten.
Bei unserer Suche nach geschichtlichen und archäo-logischen Informationen setzen wir - das ist eine tolle Erfahrung aus unseren letzten Kursen - auf die Suchstärke der Teilnehmer. Diese haben in den letzten Kursen eine Findkraft (im Internet) bewiesen, die unschlagbar ist.
Zu den Exkursionen bilden wir Fahrgemeinschaften.

Exkursionstermine:
2.3., 16.3., 30.3., 6.4. 2019.

freie Plätze Einführung in die Familienforschung

(Kassel, vhs, Wilhelmshöher Allee 19 - 21, Raum 409, ab Di., 26.2., 16.15 Uhr )

Dieser Kurs vermittelt Ihnen praxisorientiert die Grundlagen der Genealogie. So bekommen Sie Hilfe für die Entdeckung der Geschichte der eigenen oder anderer Familien. Hierbei erfahren Sie auch einiges über die Wappen-, Siegel- und Ordenskunde, über die Anfertigung eines Stammbaums, über Berufe, Namen, Titel und historische Ereignisse. Wenn Sie sich bereits mit Familienforschung beschäftigen, wird dieser Kurs eine gute Ergänzung sein und Ihnen die Möglichkeit geben, eigene Erfahrungen einzubringen.

Veranstaltung ohne Anmeldung IM WESTEN NICHTS NEUES, USA 1930, Regie: Lewis Milestone

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, Filmladen, Goethestr. 31, ab Do., 7.3., 18.00 Uhr )

Der Film IM WESTEN NICHTS NEUES basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Maria Remarque. Der Realismus des Films ist nach wie vor sehr beeindruckend. Er gewann zwei Oscars und gilt nach wie vor als einer der besten Antikriegsfilme.
In Deutschland wurden die Aufführungen von der SA und anderen rechtsextremen Verbänden gestört und oft gewaltsam verhindert.

freie Plätze Die Römer zwischen Rhein und Elbe

(Kassel, vhs, Wilhelmshöher Allee 19 - 21, Saal, ab Sa., 9.3., 10.00 Uhr )

Vier Jahre lang hat ein vhs-Kurs unter der Leitung von Klaus Fröhlich, Dr. Udo Schlitzberger und Rolland Gernand die nordhessische Region nach römischen Marschwegen untersucht. Dabei sind bemerkenswerte Ergebnisse erzielt worden, die auch in der Fachwelt Bewunderung hervorriefen.
In diesem Tagesseminar werden die wichtigsten Ergebnisse noch einmal dargelegt und zur Diskussion gestellt.
Außerdem wird Dr. Peter Kehne von der Leibnitz Universität Hannover erläutern, warum er der Ansicht ist, dass Kalkriese nicht der Ort der Varusschlacht sein kann.

Veranstaltung ohne Anmeldung Tod und Wiedergeburt

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Wolfhagen, Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstr. 1, ab Di., 12.3., 19.30 Uhr )

„Fahr zur Hölle“ - Ein Fluch, mit dem man einem verhassten Menschen den Tod wünschte. Er beinhaltet aber auch die uralte Vorstellung, dass der Mensch mit seinem Tode in die Erde zurückkehrt. Die religiöse Vorstellung, dass es nach dem körperlichen Ableben ein Weiterleben der Seele oder gar eine Wiedergeburt in anderer Lebensform gibt, war und ist ebenso in vielen Kulturen relevant. Die neolithischen Steinkammergräber in Nordhessen sind ein Beleg für die religiösen Vorstellungen der Menschen damals zu Tod und Wiedergeburt. Nach einer Fahrt durch die „Hölle“ werden die Menschen anlog zur Wiedergeburt der Sonne am Morgen wiedergeboren. Die Ausrichtung der Steinkammergräber in Nordhessen insbesondere von Züschen und Altendorf zu besonderen Sonnenaufgangsazimuten sind überzeugende Belege. Das „Seelenloch“ des Steinkammergrabes von Altendorf ist für das Regionalmuseum in Wolfhagen gerettet worden.
Es dient der materiellen Anschauung der religiösen Vorstellungen unserer Vorfahren.

Veranstaltung ohne Anmeldung VON CALIGARI ZU HITLER, Dokumentation

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, Filmladen, Goethestr. 31, ab Do., 14.3., 18.00 Uhr )

Die Dokumentation VON CALIGARI ZU HITLER hat das gleichnamige Buch von Siegfried Kracauer zur Grundlage. Hier wird die Geschichte des Films in der Weimarer Republik mit vielen Ausschnitten dargestellt. Diese Doku ist unbedingt zu empfehlen, widmet sie sich doch dem größten Bereich der populären Kultur.

Veranstaltung ohne Anmeldung AFFAIRE BLUM, DEFA 1948, Regie: Erich Engel

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, Filmladen, Goethestr. 31, ab Do., 21.3., 18.00 Uhr )

AFFAIRE BLUM aus dem Jahr 1948 ist einer der besten Filme der unmittelbaren Nachkriegszeit. Er basiert auf einem Roman von Robert Adolf Stemmle. Geschildert wird ein authentischer Fall, der sich in Magdeburg 1926 zugetragen hat. Ein jüdischer Fabrikant wird des Mordes verdächtigt, obwohl er völlig unschuldig ist. Dahinter steckt ein latenter bis offensiver Antisemitismus innerhalb des Justizsystems.

Veranstaltung ohne Anmeldung Hotel Dellbrück: Autorenlesung mit Michael Göring

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, Stadtbibliothek, Viktoria-Haus, Obere Königsstr. 3, ab Mi., 10.4., 19.00 Uhr )

Sigmund Rosenbaum kommt am 1. April 1923 im westfälischen Lippstadt auf die Welt, ein jüdisches Kind, dessen Schicksal Michael Görings Roman HOTEL DELLBRÜCK eröffnet und dessen narrative Kraft den Leser bis zur letzten Zeile mitnimmt.
In „Hotel Dellbrück“ geht es um Emigration, um Identität und Heimat, auch und vor allem um geistige Heimat. Der zentrale Protagonist, Sigmund Rosenbaum, ist ein jüdischer Waisenjunge, der im Dezember 1938 als Fünfzehnjähriger mit einem der ersten Kindertransporte nach England (Cornwall) gelangt und so dem Holocaust entkommt.
1949 fällt Sigmund die Entscheidung, nach Deutschland zurückzukehren und an eben der Schule zu unterrichten, die ihn ehemals wegen seines Jüdisch-Seins gepeinigt hatte.

Kooperationspartner:
Arbeit und Leben, Deutsch-Israelische Gesellschaft, Evangelisches Forum, Gedenkstätte Breitenau, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, Gegen Vergessen für Demokratie e.V., Sara-Nussbaum-Zentrum, Stolpersteine e.V.

Seite 1 von 3

freie Plätze
freie Plätze
wenige Plätze verfügbar
wenige Plätze verfügbar
auf Warteliste
auf Warteliste
Veranstaltung ohne Anmeldung
Veranstaltung ohne Anmeldung

Das Programmheft FrĂĽhling/Sommer 2019

Hier können Sie das Programmheft FrĂĽhling/Sommer 2019 als PDF-Datei herunterladen (ca. 9,5 MB) oder bei Klick auf das Titelblatt direkt online durchstöbern. 

Was beginnt heute?

Februar 2019
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
    1 23
4 5 6 7 8 910
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28    

Aktuell

freie Plätze Adobe InDesign CS6 - Grundkurs
ab 23.02.2019, Hofgeismar, vhs-Geschäftsstelle, EDV-Raum 114
freie Plätze Vinyasa Flow Yoga - Grundkurs
ab 18.02.2019, Kassel, Elisabeth-Selbert-Haus
freie Plätze Tanzgymnastik
ab 18.02.2019, Kassel, Volkshochschule, Gymnastikraum
freie Plätze Zumba® Gold
ab 18.02.2019, Lohfelden, Neue Mehrzweckhalle

Legende zum Kursstatus

freie Plätze
freie Plätze
wenige Plätze verfügbar
wenige Plätze verfügbar
auf Warteliste
auf Warteliste
Veranstaltung ohne Anmeldung
Veranstaltung ohne Anmeldung

Zuletzt besuchte Kurse

VHS
ich will deutsch lernen
telc