Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Sonderrubrik >> Lesungen

Seite 1 von 5

Veranstaltung ohne Anmeldung Capella Musica Dresden (Kammerformation der Dresdener Kapellsolisten)

(FĂŒr unsere Konzerte ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist am Veranstaltungsabend bar zu zahlen. Wenn Platzreservierungen bei den örtlichen Mitveranstaltern möglich sind, ist in der Ausschreibung deren Telefonnummer angegebenFĂŒr unsere Lesungen ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist am Veranstaltungsabend bar zu zahlen. Wenn Platzreservierungen bei den örtlichen Mitveranstaltern möglich sind, ist in der Ausschreibung deren Telefonnummer angegeben)
(Zierenberg, Ev. Stadtkirche, Poststr. 17, ab Fr., 24.8., 19.30 Uhr )

Mitreißende, vitale Interpretationen sind Programm bei den Dresdner Kapellsolisten. Seit 1994 sind die Mitglieder des Ensembles verbunden in ihrer Leidenschaft fĂŒr eine epochengetreue Rekonstruktion des barocken, klassischen und romantischen Musikerbes. Unter der Leitung des MitbegrĂŒnders und „Primus inter pares“ Helmut Branny erwecken sie die sprachlichen und gestischen Elemente der Musik zu einer lebendigen Klangrede. Dabei gehen klangliche Schönheit und die Suche nach musikalischer Wahrheit Hand in Hand.

Veranstaltung ohne Anmeldung Grüne Tomaten

(Anmeldungen: 05675-5300 oder getraenke-baumann@freenet.de)
(Trendelburg, Wasserschloss, ab Fr., 24.8., 18.30 Uhr )

GrĂŒne Tomaten bestimmen das MenĂŒ und den Film. Die Abende beginnen jeweils um 18.30 Uhr an langer Tafel im Hof (bei Regen im Gefach). Familie Baumann nimmt die Anregungen der GrĂŒnen Tomaten auf und setzt sie mit regionalen Zutaten um (nur mit Anmeldung!). Um 20.30 Uhr folgt die FilmvorfĂŒhrung in der ĂŒberdachten Ruine des alten Herrenhauses.
„GrĂŒne Tomaten“ ist ein amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1991 nach dem gleichnamigen Roman von Fannie Flaggs. Evelyn, eine Hausfrau mit sehr wenig Selbstbewusstsein, fĂŒhrt eine unglĂŒckliche Ehe. In einem Altersheim freundet sie sich mit der Seniorin Ninny an. Diese erzĂ€hlt ihr die tragisch-komische Lebensgeschichte von Idgie und Ruth aus den 1920er und 1930er Jahren. Der Film erzĂ€hlt mit geschickt montierten RĂŒckblenden die Geschichte einer tiefen Freundschaft und des Whistle Stop CafĂ©, auf dessen Speisekarte GrĂŒne Tomaten angeboten werden. Das Hören dieser Geschichte verĂ€ndert Evelyn, sie entwickelt zunehmend Selbstbewusstsein. Die nostalgische Reise voller großer Gesten ist sehr viel mehr als ein Frauenfilm. Und: Die dargestellte Geschichte im erzreaktionĂ€ren amerikanischen SĂŒden der 1930er Jahre kommt in Zeiten eines PrĂ€sidenten Trump erstaunlich aktuell daher.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit „kinoSommer hessen“ statt. Der Kinobesuch ist auch ohne Teilnahme am MenĂŒ möglich.

Veranstaltung ohne Anmeldung Dagmara Kraus und die Werkstatt Rixdorfer Drucke

(FĂŒr unsere Lesungen ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist am Veranstaltungsabend bar zu zahlen. Wenn Platzreservierungen bei den örtlichen Mitveranstaltern möglich sind, ist in der Ausschreibung deren Telefonnummer angegeben)
(Schauenburg, Märchenwache, Lange Str. 2, ab Sa., 25.8., 19.00 Uhr )

„Der Setzkasten ist der Satzkasten ist der Spielplatz auf’m Setzschiff fĂŒr’s gemischte Doppel: Wortwelt versus Druckwelt ? Weltdruck - Eindruck - Überdruck - Ruckzuck - Hirnfuck - Ausdruck. Ansage aus der Takelage vom Linienrichter: „Nun nehm’Se mal’n bißchen Druck aus Ihr’n Köppen, meine Damen und Herren! Oder denken Se, Sie könn‘ Witze machen mitter Obrischkeit?“ Yes KĂ€ptn! Aufschlag, Anschlag... Das Match der Verse wie des VergnĂŒgens endet im Doppelsieg des Be-glĂŒcktwerdens gegen’s Ve-rĂŒcktwerden. Der Text steht. Das Sinnsegel weht und trifft ins Schwarze. Mittenmang herumschwimmende Setzkasteneindringlinge: Zwiebelfische. Alle auf Deck! Und nicht: aus’m Rahmen fallen! Endrunde: Grand Slam krasser Typotypen, gut trainiert, arrangiert, farbfroh angeschmiert. Die aktuelle Spielfolge aus der Rixdorfer Handsetzerei: Nicht nur vom Hörensagen, sagt das Gehör, druckt die Presse das Beste: Schriftsteller - Schriftsetzer - Showdown ahoi!“ (Kerstin Hensel)

Veranstaltung ohne Anmeldung Grüne Tomaten

(Anmeldungen: 05675-5300 oder getraenke-baumann@freenet.de)
(Trendelburg, Wasserschloss, ab Sa., 25.8., 18.30 Uhr )

GrĂŒne Tomaten bestimmen das MenĂŒ und den Film. Die Abende beginnen jeweils um 18.30 Uhr an langer Tafel im Hof (bei Regen im Gefach). Familie Baumann nimmt die Anregungen der GrĂŒnen Tomaten auf und setzt sie mit regionalen Zutaten um (nur mit Anmeldung!). Um 20.30 Uhr folgt die FilmvorfĂŒhrung in der ĂŒberdachten Ruine des alten Herrenhauses.
„GrĂŒne Tomaten“ ist ein amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1991 nach dem gleichnamigen Roman von Fannie Flaggs. Evelyn, eine Hausfrau mit sehr wenig Selbstbewusstsein, fĂŒhrt eine unglĂŒckliche Ehe. In einem Altersheim freundet sie sich mit der Seniorin Ninny an. Diese erzĂ€hlt ihr die tragisch-komische Lebensgeschichte von Idgie und Ruth aus den 1920er und 1930er Jahren. Der Film erzĂ€hlt mit geschickt montierten RĂŒckblenden die Geschichte einer tiefen Freundschaft und des Whistle Stop CafĂ©, auf dessen Speisekarte GrĂŒne Tomaten angeboten werden. Das Hören dieser Geschichte verĂ€ndert Evelyn, sie entwickelt zunehmend Selbstbewusstsein. Die nostalgische Reise voller großer Gesten ist sehr viel mehr als ein Frauenfilm. Und: Die dargestellte Geschichte im erzreaktionĂ€ren amerikanischen SĂŒden der 1930er Jahre kommt in Zeiten eines PrĂ€sidenten Trump erstaunlich aktuell daher.

Veranstaltung ohne Anmeldung Nomaden der Lüfte

(Anmeldungen: 05675-5300 oder getraenke-baumann@freenet.de)
(Trendelburg, Wasserschloss, ab Fr., 31.8., 18.30 Uhr )

Die wunderbare HofatmosphĂ€re, ein vegetarisches MenĂŒ und der Dokumentarfilm „Nomaden der LĂŒfte“ gestalten die abschließenden Abende der WĂŒlmersen SommerKultur. Sie beginnen jeweils um 18.30 Uhr mit dem MenĂŒ an langer Tafel auf dem Hof (bei Regen im Gefach). Familie Baumann sorgt fĂŒr leckere Speisen frisch und kreativ zubereitet aus regionalen Zutaten vom Acker und aus dem Garten (nur mit Anmeldung!). Um 20.30 Uhr folgt die FilmvorfĂŒhrung in der ĂŒberdachten Ruine des alten Herrenhauses.
Einmal die Zugvögel auf ihrer Reise um den Erdball zu begleiten: Diesen Traum hat sich Schauspieler und Produzent Jacques Perrin 2001 mit "Nomaden der LĂŒfte" erfĂŒllt. Rund drei Jahre lang folgten er und seine Crew rund 44 Vogelarten auf ihrem Weg von Erdpol zu Erdpol. Auf Tausenden von Kilometern Wegstrecke mĂŒssen die Zugvögel viele Gefahren ĂŒberstehen, einsame und unberĂŒhrte Landschaften ĂŒberqueren, WĂŒsten und Eisberge hinter sich lassen, um zu ihrem Nistplatz zu gelangen. Der Film begleitet die Zugvögel dem Lauf der Jahreszeiten folgend und lĂ€sst den Zuschauer den atemberaubenden Hauch von Schönheit und Anmut der Natur spĂŒren. Die sensationellen Aufnahmen versetzen den Zuschauer in eine tranceartige Schwerelosigkeit. Unaufdringlich plĂ€diert der jede Effekthascherei vermeidende Film fĂŒr den Einklang zwischen Mensch und Natur.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit „kinoSommer hessen“ statt. Der Kinobesuch ist auch ohne Teilnahme am MenĂŒ möglich.

Veranstaltung ohne Anmeldung Nomaden der Lüfte

(Anmeldungen: 05675-5300 oder getraenke-baumann@freenet.de)
(Trendelburg, Wasserschloss, ab Sa., 1.9., 18.30 Uhr )

Die wunderbare HofatmosphĂ€re, ein vegetarisches MenĂŒ und der Dokumentarfilm „Nomaden der LĂŒfte“ gestalten die abschließenden Abende der WĂŒlmersen SommerKultur. Sie beginnen jeweils um 18.30 Uhr mit dem MenĂŒ an langer Tafel auf dem Hof (bei Regen im Gefach). Familie Baumann sorgt fĂŒr leckere Speisen frisch und kreativ zubereitet aus regionalen Zutaten vom Acker und aus dem Garten (nur mit Anmeldung!). Um 20.30 Uhr folgt die FilmvorfĂŒhrung in der ĂŒberdachten Ruine des alten Herrenhauses.
Einmal die Zugvögel auf ihrer Reise um den Erdball zu begleiten: Diesen Traum hat sich Schauspieler und Produzent Jacques Perrin 2001 mit "Nomaden der LĂŒfte" erfĂŒllt. Rund drei Jahre lang folgten er und seine Crew rund 44 Vogelarten auf ihrem Weg von Erdpol zu Erdpol. Auf Tausenden von Kilometern Wegstrecke mĂŒssen die Zugvögel viele Gefahren ĂŒberstehen, einsame und unberĂŒhrte Landschaften ĂŒberqueren, WĂŒsten und Eisberge hinter sich lassen, um zu ihrem Nistplatz zu gelangen. Der Film begleitet die Zugvögel dem Lauf der Jahreszeiten folgend und lĂ€sst den Zuschauer den atemberaubenden Hauch von Schönheit und Anmut der Natur spĂŒren. Die sensationellen Aufnahmen versetzen den Zuschauer in eine tranceartige Schwerelosigkeit. Unaufdringlich plĂ€diert der jede Effekthascherei vermeidende Film fĂŒr den Einklang zwischen Mensch und Natur.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit „kinoSommer hessen“ statt. Der Kinobesuch ist auch ohne Teilnahme am MenĂŒ möglich.

Veranstaltung ohne Anmeldung Weltkrieg 1914 bis 1918

(FĂŒr unsere Lesungen ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist am Veranstaltungsabend bar zu zahlen. Wenn Platzreservierungen bei den örtlichen Mitveranstaltern möglich sind, ist in der Ausschreibung deren Telefonnummer angegeben)
(Breuna, Kulturscheune, An der Kirche 1, ab Di., 11.9., 19.00 Uhr )

Sabine Wackernagel und Valentin Jeker lesen Gedichte, Aufrufe, Briefe und Tagebucheintragungen aus der Zeit des Ersten Weltkrieges. Diese Texte handeln von all den grĂ¶ĂŸenwahnsinnigen TrĂ€umen der Kriegsbejaher, den irrwitzigen LĂŒgen der GenerĂ€le und der grausamen RealitĂ€t derer, die das ausbaden mussten. Es geht um die Ängste der Soldaten, die Hoffnungen der Daheimgebliebenen, die versteckten Freuden der Schmarotzer und die Tricks, mit nichts das Überleben zu meistern. Es kommen Schriftsteller, Maler und Komponisten zu Wort, aber auch der sogenannte kleine Mann. Gedichte von Tucholsky und Ina Seidel, Briefe von Richard Strauss und KĂ€the Kollwitz, Schriftliches aller Art von vielen Zeitzeugen vermitteln ein schillerndes Bild dieser Jahre.

freie Plätze Der Schachautomat

(FĂŒr unsere Lesungen ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist am Veranstaltungsabend bar zu zahlen.)
(Bad Karlshafen, Antiquariat Schäfer, Gewölbekeller, Conradistr. 2, ab Do., 13.9., 19.00 Uhr )

Wien, 1770: In Schloß Schönbrunn findet eine aufsehenerregende Premiere statt: Wolfgang von Kempelen prĂ€sentiert vor den Augen Maria Theresias seinen Schach spielenden Automaten. Schon bald wird die von da an in Preßburg ausgestellte Sensation zum beliebtesten Schauobjekt im ungarischen Königreich. Dabei ist die Wundermaschine nichts weiter als eine brillante TĂ€uschung: Der zwergwĂŒchsige Italiener Tibor lenkt den »SchachtĂŒrken« aus dem Innern. Bisher von der Gesellschaft ausgestoßen, genießt er in der fremden Haut die Anerkennung der MĂ€nner und die Bewunderung der Frauen. Als eine schöne Aristokratin unter mysteriösen UmstĂ€nden zu Tode kommt, wird der Maschinenmensch das Ziel von kirchlicher Hetze und adligen Intrigen.

Veranstaltung ohne Anmeldung Beethoven - Der Friedenseuropäer

(FĂŒr unsere Lesungen ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist am Veranstaltungsabend bar zu zahlen. Wenn Platzreservierungen bei den örtlichen Mitveranstaltern möglich sind, ist in der Ausschreibung deren Telefonnummer angegeben)
(Wolfhagen, Ev. Gemeindezentrum, Hans-Staden-Str. 24, ab Do., 20.9., 19.00 Uhr )

Was heute unvereinbar anmutet, war um 1800/1810 durchaus vertretbar etwa durch Ludwig van Beethoven wie durch engagierte Zeitgenossen: ein gemĂ€ĂŸigter Patriotismus, wenn er politisch vorĂŒbergehend notwendig wurde, zugleich aber das Bewusstsein der WeltbĂŒrger und EuropĂ€er.
Damit griff Beethoven u.a. die Zeile Schillers „Alle Menschen werden BrĂŒder“ auf und vertonte sie samt der „Ode an die Freude“ in seiner Neunten Sinfonie. Sie ist heute „immaterielles Weltkulturerbe“ und gilt – in ĂŒber 130 Sprachen ĂŒbersetzt – als weltweite Friedensbotschaft. In diesem Sinne kommen noch Werke des Meisters hinzu, nicht zuletzt seine Oper „Fidelio“. Die Geschichte der Aneignung der Werke ist besonders aufschlussreich – betrachtet in verschiedenen Epochen bei gegensĂ€tzlichsten gesellschaftlichen Bedingungen: Vor Krisen und Kriegen war er oftmals der Heros, danach noch hĂ€ufiger der zurecht als Tröster Verstandene. Mittlerweile dient das arrangierte Thema jener Ode als offizielle Europahymne.

Veranstaltung ohne Anmeldung Vor 100 Jahren, das Kriegsgefangenenlager auf dem Keilsberg und die Kriegsgräber

(FĂŒr unsere Lesungen ist keine Anmeldung nötig.)
(Baunatal, Ev. Gemeinschaftshaus, Zum Felsengarten 13, ab Fr., 21.9., 15.00 Uhr )

Zwischen Rengershausen und Niederzwehren liegen ein britischer und ein russischer Soldatenfriedhof. Hier haben Gefangene des Ersten Weltkrieges aus dem Lager Niederzwehren ihre letzte RuhestÀtte gefunden. Die 1800 britischen GrÀber nennen die Namen der Soldaten und ihrer Regimenter. Anders als diese burgÀhnliche Anlage ist der russische Friedhof im Stil eines Parks gestaltet worden. Ein orthodoxes Kreuz und eine Gedenkplatte erinnern an die 2000 Toten.
Im evangelischen Gemeindehaus Rengershausen gibt Oberst a.D. Damm einen Einblick in die Geschichte des Lagers und fragt nach der Bedeutung der Friedhöfe als Erinnerungsorte-100 Jahre nach Friedensschluss.
Dr. Lorenz trÀgt kurze Texte und Gedichte aus den Kriegsjahren vor: Vom Patriotismus 1914 bis zum Pazifismus der Revolutionszeit. Sie werden in musikalische Impressionen eingebettet.
Anschließend gehen oder fahren die Teilnehmer zum 1,4 Kilometer entfernten Friedhof, wo Oberst a. D. Damm eine Orientierung zu den Anlagen gibt und der dort bestatteten Toten gedenkt.

Seite 1 von 5

freie PlÀtze
freie PlÀtze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Veranstaltung ohne Anmeldung
Veranstaltung ohne Anmeldung

Was beginnt heute?

August 2018
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
  12 345
6 7 8 9 10 1112
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 2829 30 31   

Aktuell

Veranstaltung ohne Anmeldung Capella Musica Dresden (Kammerformation der Dresdener Kapellsolisten)
ab 24.08.2018, Zierenberg, Ev. Stadtkirche
freie Plätze Regionale Lebensmittel und die Länder des Südens I
ab 21.08.2018, Kassel, Umwelthaus
freie Plätze Bauch, Beine, Po & mehr
ab 22.08.2018, Naumburg-Altendorf, Dorfgemeinschaftshaus

Legende zum Kursstatus

freie PlÀtze
freie PlÀtze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Veranstaltung ohne Anmeldung
Veranstaltung ohne Anmeldung

Zuletzt besuchte Kurse

VHS
ich will deutsch lernen
telc