Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur >> Musik >> Wege zum musikalischen Verstehen

Seite 1 von 1

Veranstaltung ohne Anmeldung Mit Haydn in die Klassik

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, Hermann-Schafft-Haus, Wilhelmshöher Allee 19, Raum H.14, ab Do., 25.10., 18.30 Uhr )

Der erste Vortrag der Reihe legt eine theoretische Grundlage. Darauf aufbauend fĂĽhrt er in die FrĂĽhgeschichte der Sinfonie ein und zeigt anhand der Werke von Haydn und Mozart ihren Weg bis zur Hochklassik auf.

Veranstaltung ohne Anmeldung Musikalischer Impressionismus und französisches Chanson

(Für unsere Lesungen ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist am Veranstaltungsabend bar zu zahlen. Wenn Platzreservierungen bei den örtlichen Mitveranstaltern möglich sind, ist in der Ausschreibung deren Telefonnummer angegebenFür unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.Für unsere Lesungen ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist am Veranstaltungsabend bar zu zahlen. Wenn Platzreservierungen bei den örtlichen Mitveranstaltern möglich sind, ist in der Ausschreibung deren Telefonnummer angegeben.)
(Schauenburg, Märchenwache, Lange Str. 2, ab Sa., 27.10., 19.00 Uhr )

Der 100. Todestag von Claude Debussy ist ein willkommener Anlass, die rasante und fortschrittliche Entwicklung der französischen Musik um und nach 1900 zu beleuchten. Debussy lässt sich auch vom Jazz inspirieren, der auf der Weltausstellung 1900 erstmals in Europa erklingt. Schon vor ihm hatte Erik Satie die musikalischen Formen gesprengt und neue Wege eingeschlagen, die ihm das Attribut „Urvater der modernen Musik“ einbrachten. Inmitten dieser Strömungen gewinnt das moderne französische Chanson an Profil und Weltgeltung.
Beim Französischen Abend wird – neben der Musik von Satie und Debussy – ein großer Bogen geschlagen, der von Charles Trenet mit poesievollen Texten von Jacques Prévert über Georges Brassens und Yves Montand bis zu Jacques Brel reicht. Jochem Wolff führt durch diesen fast einhundertjährigen Streifzug gemeinsam mit zwei Protagonisten aus Hamburg: dem Chanson-Sänger Armin Diedrichsen und dem Pianisten Thomas Goralczyk.

freie Plätze Enten, Knallfrösche und Pilzköpfe - Beat in Kassel

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, Spohr-Museum, Franz-Ulrich-Str. 6 (Kulturbahnhof), ab Mo., 29.10., 18.00 Uhr )

In den 1960er Jahren begeisterten sich auch in Kassel viele Jugendliche für eine neue Musik aus England: den Beat. In der nordhessischen Metropole entstehen zahlreiche Bands und ein "goldenes Zeitalter" der Live-Musik bricht an. Mit diesem spannenden Kapitel der Kasseler Musikgeschichte befasst sich aktuell eine Ausstellung im Spohr-Museum. Sie stellt einige der nordhessischen Bands und ihre Entstehungsgeschichten vor, zeigt Schätze aus dem Bereich der legendären Twist-Battle-Party von 1964 und beschreibt, wie die Beatmusik in Kassel weiterwirkte. Der Kurator der Ausstellung, der Kasseler Musikwissenschaftler Dr. Wolfram Boder, führt vor Ort durch die Ausstellung, erläutert ihre Exponate und lässt anhand zahlreicher Hörbeispiele die Epoche der 60er Jahre lebendig werden.

Veranstaltung ohne Anmeldung Komponisten, Krisen, Krankheiten I

(Für unsere Lesungen ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist am Veranstaltungsabend bar zu zahlen. Wenn Platzreservierungen bei den örtlichen Mitveranstaltern möglich sind, ist in der Ausschreibung deren Telefonnummer angegeben)
(Bad Emstal, Atelier Alte Wäscherei, Landgraf-Philipp-Str. 9 (vitos Klinik), ab Fr., 2.11., 18.00 Uhr )

Neue und neueste Erkenntnisse, unter anderem unter Aufhebung vieler Legenden, ergänzen die Bilder von Händel, Beethoven, Schubert, Schumann, Smetana, Borodin, Mahler, Schönberg, Gershwin oder Weill. Wie sich Musik- und Medizingeschichte vor dem Hintergrund der neuen Erkenntnisse berühren, vermitteln Jochem Wolff und Dr. Ferdinand Kokenge auf zumeist überraschende, spannende Weise. Dabei gehen sie den zentralen Fragen nach: Inwieweit haben überhaupt bestimmte Krankheiten das Schaffen verschiedener herausragender Komponisten beeinflusst und wie lassen sich die medizinischen Resultate von heute aus erkennen und absichern?
Mit musikalischen Kostbarkeiten, literarischen SchlĂĽsseltexten und flankierendem Bildmaterial.

Veranstaltung ohne Anmeldung Mit Beethoven in die Romantik

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, Hermann-Schafft-Haus, Wilhelmshöher Allee 19, Raum H.14, ab Do., 8.11., 18.30 Uhr )

Der zweite Vortrag setzt mit den Sinfonien Beethovens ein und macht deutlich, wie diese den Weg der Sinfonie in die Romantik vorbereiteten. Deren schönste Werke werden im Anschluss vorgestellt.

Veranstaltung ohne Anmeldung Mit Brahms in die Moderne

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, Hermann-Schafft-Haus, Wilhelmshöher Allee 19, Raum H.14, ab Do., 29.11., 18.30 Uhr )


Im letzten Vortrag der Reihe schließlich werden, beginnend mit Johannes Brahms, die letzten vier der "zwölf schönsten und wichtigsten Sinfonien der Musikgeschichte" vorgestellt und erläutert.

Veranstaltung ohne Anmeldung Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum II

(Für unsere Lesungen ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist am Veranstaltungsabend bar zu zahlen. Wenn Platzreservierungen bei den örtlichen Mitveranstaltern möglich sind, ist in der Ausschreibung deren Telefonnummer angegebenFür unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.Für unsere Lesungen ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist am Veranstaltungsabend bar zu zahlen. Wenn Platzreservierungen bei den örtlichen Mitveranstaltern möglich sind, ist in der Ausschreibung deren Telefonnummer angegeben.)
(Baunatal, Kunst- und Kulturverein, Altenbaunaer Str. 45, ab Do., 29.11., 19.00 Uhr )

Neben Literatur, Malerei und Philosophie übernimmt die Musik zu Beginn des 19. Jahrhunderts zunächst eine führende Rolle, getragen vom aufstrebenden Bürgertum. Die deutsch-österreichische Musik-Tradition entwickelt sich dabei vom klassischen Höhepunkt mit Beethoven über die meisterliche Frühromantik Schuberts oder Mendelssohns hin zur Spätromantik mit Brahms und Bruckner. Dazwischen entstehen Idee und Praxis des „Gesamtkunstwerkes“ von Wagner, und im Zeichen des Fin-de-Siècle dominieren dann Gustav Mahler und die französischen Komponisten (Berlioz, Bizet, Debussy). Auf der Pariser Weltausstellung 1900 ertönen zum ersten Mal exotische, inspirierende Klänge aus Übersee, und so gelangt auch der Jazz erstmals nach Europa.

freie Plätze Komponisten, Krisen, Krankheiten II

(Für unsere Lesungen ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist am Veranstaltungsabend bar zu zahlen. Wenn Platzreservierungen bei den örtlichen Mitveranstaltern möglich sind, ist in der Ausschreibung deren Telefonnummer angegeben.)
(Bad Emstal, Atelier Alte Wäscherei, Landgraf-Philipp-Str. 9 (vitos Klinik), ab Fr., 7.12., 18.00 Uhr )

Welche Spuren hinterließen Krisen und Krankheiten im Schaffen vieler Künstlerpersönlichkeiten, welche Spuren schimmern nur durch und welche sind überhaupt nicht wahrzunehmen? Wie lassen sich denn Krisen, Krankheiten und Diagnosen überhaupt posthum rekonstruieren?
Der Autor Jochem Wolff und der Kieler Medizinhistoriker Dr. Ferdinand Kokenge präsentieren dieses vielschichtige, farbenreiche und auf langwährenden Recherchen beruhende Thema:
Mit neuen Erkenntnissen und Sichtweisen werden diesmal die Fallstudien der Komponisten J.S. Bach, Robert Schumann, Fanny Hensel (Mendelssohn), Edvard Grieg, Claude Debussy, Jean Sibelius, Kurt Weill und Bernd Alois Zimmermann aufgefächert. Sie werden verbunden mit einer Fülle musikalischer Raritäten und kommentierendem Bildmaterial.

Veranstaltung ohne Anmeldung Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum III

(Für unsere Lesungen ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist am Veranstaltungsabend bar zu zahlen. Wenn Platzreservierungen bei den örtlichen Mitveranstaltern möglich sind, ist in der Ausschreibung deren Telefonnummer angegebenFür unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.Für unsere Lesungen ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist am Veranstaltungsabend bar zu zahlen. Wenn Platzreservierungen bei den örtlichen Mitveranstaltern möglich sind, ist in der Ausschreibung deren Telefonnummer angegeben.)
(Baunatal, Kunst- und Kulturverein, Altenbaunaer Str. 45, ab Do., 17.1., 19.00 Uhr )

Gustav Mahlers Schaffen bereitet das 20. Jahrhundert vor. Es entsteht, neben Debussy und Ravel, um Schönberg die Neue Wiener Schule, der bald schon Bartók, Strawinsky, später Prokofieff, Schostakowitsch und Hindemith gegenüberstehen. Der Jazz, flankiert von anderen außereuropäischen Klängen, erobert den Kontinent. Hinzu kommt die Schallplatte mit Marschmusik, mit Modetänzen und Schlagern, nicht zuletzt tritt die Film-und Revue-Musik ihren Siegeszug an. Nach den Erschütterungen und Wirren des Zweiten Weltkriegs gelangt die Avantgarde der Neuen Musik in den Vordergrund (in Donaueschingen, Darmstadt, Hitzacker u.a. Festivals) und erobert das zeitgenössische Musiktheater (z.B. die Hamburgische Staatsoper/Rolf Liebermann). Überdies ist Kurt Weill (Dreigroschenoper/Mahagonny) nicht zu vergessen. In den 1970ern und 1980ern etabliert sich die Postmoderne mit vielen Varianten bis in unsere Tage.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Veranstaltung ohne Anmeldung
Veranstaltung ohne Anmeldung

Das Programmheft Herbst/Winter 2018

Hier können Sie können das Programmheft Herbst/Winter 2018/19 als PDF-Datei herunterladen (ca. 5,4 MB) oder bei Klick auf das Titelblatt direkt online durchstöbern. 

Was beginnt heute?

Oktober 2018
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
1 234 567
891011121314
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31     

Aktuell

freie Plätze Kalligraphie
ab 26.10.2018, Hofgeismar, vhs-Geschäftsstelle, Raum 014
freie Plätze Blickwinkel: Grenzen-los
ab 26.10.2018, Kassel, Atelier Sabine Große
Veranstaltung ohne Anmeldung Musikalischer Impressionismus und französisches Chanson
ab 27.10.2018, Schauenburg-Breitenbach, Märchenwache, Lange Str. 2
freie Plätze Schminkschule für Frauen
ab 27.10.2018, Hofgeismar, vhs-Geschäftsstelle, Raum 008

Legende zum Kursstatus

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Veranstaltung ohne Anmeldung
Veranstaltung ohne Anmeldung

Zuletzt besuchte Kurse

VHS
ich will deutsch lernen
telc