Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Politik und Zeitgeschehen

Seite 1 von 2

Veranstaltung ohne Anmeldung Cassel-Cöln

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, vhs, Wilhelmshöher Allee 19 - 21, Kleiner Saal, ab Fr., 17.2., 20.00 Uhr )

Nahezu zeitgleich mit dem Beginn konkreter Planungen für den Bahnanschluss der damaligen Kreisstadt Wolfhagen wurde sowohl im Rheinland wie auch in Kassel die Idee einer möglichst direkten Hauptbahn von Kassel nach Köln propagiert. Sicher hat der stattliche Umweg, den der Schienenweg ins Rheinland bei Hümme bis heute aufweist, dazu beigetragen. Angestrebt wurde die Schaffung einer relativ kurzen, aber sehr gebirgigen Strecke von Kassel über Wolfhagen – Winterberg – Olpe nach Köln. Der hohe Aufwand für diese Strecke hätte die zusätzliche Erschließung der berührten Regionen durch Nebenbahnen zumindest verzögert. Die Preußische Staatseisenbahn wandte sich schließlich gegen das Vorhaben, aber ganz ohne bis heute sichtbare Spuren im Raum Kassel blieb es doch nicht – und zunächst stand die Schaffung einer Röhre für zwei Gleis beim Zierenberger Tunnel zur Debatte.

freie Plätze Die Herkulesbahn-Strecke zum Hohen Gras

(, Treffpunkt: Haltestelle "Hohes Gras", ab So., 26.3., 14.00 Uhr )

Eine Zweigstrecke der historischen Kasseler Herkulesbahn führte ab 1918 von Neuholland am Ziegenköpfchen vorbei zur Zeche Roter Stollen kurz vor dem Hohen Gras. Neben dem Kohleverkehr erfolgte auch Fahrgastverkehr, überwiegend für Ausflügler und Skiläufer.
Nach dem Abbau der Gleise vor über 60 Jahren ist die Trasse auf weiten Abschnitten noch deutlich zu erkennen.

Veranstaltung ohne Anmeldung 175 Jahre Eisenbahn in Schlesien

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, Henschel-Museum+Sammlung e.V., Wolfhager Str. 109, ab Fr., 21.4., 19.00 Uhr )

„Die Eisenbahn trennt die Zeit in ein Einst und Jetzt“: Eine Epoche individueller Mobilität und des Massengutverkehres setzte ein. Die erste Gesellschaft, die Oberschlesische Eisenbahn-Gesellschaft, wollte privat finanziert vom Personen- und Warenverkehr der Industrialisierung profitieren. 1842 nahm sie in Breslau ihren Betrieb auf, mit Zügen zwischen Breslau und Ohlau Bauwerke, Strecken und Fahrzeuge werden vorgestellt- bis hin zu heutigen Strukturen des Eisenbahnwesens in Schlesien. Das polnische Bahnnetz soll attraktive Verbindungen bei höheren Geschwindigkeiten bieten. Nach EU-Vorgaben wird der Bahnbetrieb entflochten und auf verschiedene Gesellschaften übertragen. Die Eisenbahn in Schlesien erhält neue Chancen als Regionalverkehrsträger.
Der Referent ist Direktor des Oberschlesischen Landesmuseums Ratingen. Dort wird ab 2.4.2017 eine große Sonderausstellung dem Jubiläum gewidmet.

Veranstaltung ohne Anmeldung Stadt und Schiene(n)

(Kassel, Kulturbahnhof, Bali-Kino, ab Fr., 12.5., 16.00 Uhr )

Das Gebiet zwischen Königsplatz und Hauptbahnhof war in den zurückliegenden 150 Jahren zahlreichen Veränderungen unterworfen, insbesondere die Straßenverläufe und Straßenbahnstrecken in diesem Viertel.
Auf einem Stadtspaziergang begeben wir uns auf sichtbare und unsichtbare Spuren des Stadtverkehrs in einem Teil Kassels, in dem im Lauf der Jahre in fast jeder Straße einmal Gleise zu finden waren, und wo Kassels erste und einzige 150 Meter lange "U-Bahn"-Strecke verlief, von der ein Teil heute als RegioTram-Tunnel Stadt und Region verbindet.
Festes Schuhwerk wird empfohlen.

freie Plätze Themen im Gespräch

(Kassel, Olof-Palme-Haus, Eugen-Richter-Str. 111, ab Mo., 13.2., 9.30 Uhr )

Aktuelle und historische Themen aus Gesellschaft, Politik und Kultur werden gemeinsam ausgesucht, diskutiert und durch Hintergrundinformationen, Lektüre, Bild- und Filmmaterial vertieft. Hierzu werden gelegentlich Referentinnen und Referenten eingeladen. Auf Wunsch finden auch Theaterbesuche, Besichtigungen und Exkursionen statt.

freie Plätze Themen im Gespräch

(Kassel, Olof-Palme-Haus, Eugen-Richter-Str. 111, ab Mo., 13.2., 11.15 Uhr )

Aktuelle und historische Themen aus Gesellschaft, Politik und Kultur werden gemeinsam ausgesucht, diskutiert und durch Hintergrundinformationen, Lektüre, Bild- und Filmmaterial vertieft. Hierzu werden gelegentlich Referentinnen und Referenten eingeladen. Auf Wunsch finden auch Ausstellungs-und Theaterbesuche, Besichtigungen und Exkursionen statt.

freie Plätze Themen im Gespräch

(Kassel, vhs, Wilhelmshöher Allee 19 - 21, Raum 304, ab Mi., 15.2., 10.40 Uhr )

Aktuelle und historische Themen aus Gesellschaft, Politik und Kultur werden gemeinsam ausgesucht, diskutiert und durch Hintergrundinformationen, Lektüre, Bild- und Filmmaterial vertieft. Hierzu werden gelegentlich Referentinnen und Referenten eingeladen. Auf Wunsch finden auch Ausstellungs und Theaterbesuche, Besichtigungen und Exkursionen statt.

freie Plätze Themen im Gespräch

(Kassel, vhs, Wilhelmshöher Allee 19 - 21, Raum 304, ab Di., 14.2., 10.00 Uhr )

Aktuelle und hstorische Themen aus Gesellschaft, Politik und Kultur werden gemeinsam ausgesucht, diskutiert und durch Hintergrundinformationen, Lektüre, Bild-und Filmmaterial vertieft. Hierzu werden gelegentlich Referentinnen und Referenten eingeladen. Auf Wunsch finden auch Ausstellungs- und Theaterbesuche, Besichtigungen und Exkursionen statt.

auf Warteliste Frauenwanderung 2017

(, , ab Sa., 11.3., 13.00 Uhr )

Anlässlich des Internationalen Frauentags 2017 machen wir Frauen uns auf den Weg. Auf unserer Wanderung werden wir den Spuren von Frauen und ihren Geschichten von gestern und heute nachgehen und die Möglichkeit haben, uns miteinander auszutauschen. Dabei lädt die Landschaft ein, den einen weiten und offenen Blick zu genießen und Kraft zu tanken.
Unsere circa 8 km lange gut ausgebaute Wanderroute führt uns vom Bahnhof/Generationenhaus Hümme über die „breite Wiese“ nach Stammen und wieder zurück nach Hümme. Dabei nutzen wir Teile des Eco Pfads Technik und Natur Diemel sowie den Märchenlandwanderweg.
Die Wanderung dauert circa zwei Stunden. Zum Ausklang der Wanderung besteht im Anschluss die Möglichkeit zur gemeinsamen Einkehr in einer Lokalität in Hümme.
Der Bahnhof Hofgeismar-Hümme ist mit der RegioTram RT 1 gut erreichbar.


Anmeldung an das Frauenbüro Landkreis Kassel
Tel. 0561/1003-1540 und - 1543,
Mail frauenbuero@landkreiskassel

Veranstaltung ohne Anmeldung Straftätern den Weg zurück in die Gesellchaft ermöglichen

(Kassel, vhs, Wilhelmshöher Allee 19 - 21, Raum 303, ab Fr., 17.3., 18.00 Uhr )

In dieser Informationsveranstaltung wird die Möglichkeit einer ehrenamtlichen Mitarbeit in der Bewährungshilfe aufgezeigt. Gesucht werden engagierte Bürgerinnen und Bürger, die durch Hilfsangebote, wie z.B. Nachhilfe, Unterstützung bei Wohnungs- und Arbeitssuche oder Behördenangelegenheiten, die Arbeit der hauptberuflichen Bewährungshelfer/innen ergänzen.

Veranstaltet vom Verein Förderung der Bewährungshilfe in Hessen e.V.
Referentin: Sibylle Lachmitz, Dipl.Sozialarbeiterin

Termin: 17.3.2017, 18.00 bis 19.30 Uhr
Gebührenfrei und ohne Anmeldung

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Veranstaltung ohne Anmeldung
Veranstaltung ohne Anmeldung

Was beginnt heute?

Juni 2017
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Aktuell

Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Politik und Zeitgeschehen

Seite 1 von 2

Veranstaltung ohne Anmeldung Cassel-Cöln

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, vhs, Wilhelmshöher Allee 19 - 21, Kleiner Saal, ab Fr., 17.2., 20.00 Uhr )

Nahezu zeitgleich mit dem Beginn konkreter Planungen für den Bahnanschluss der damaligen Kreisstadt Wolfhagen wurde sowohl im Rheinland wie auch in Kassel die Idee einer möglichst direkten Hauptbahn von Kassel nach Köln propagiert. Sicher hat der stattliche Umweg, den der Schienenweg ins Rheinland bei Hümme bis heute aufweist, dazu beigetragen. Angestrebt wurde die Schaffung einer relativ kurzen, aber sehr gebirgigen Strecke von Kassel über Wolfhagen – Winterberg – Olpe nach Köln. Der hohe Aufwand für diese Strecke hätte die zusätzliche Erschließung der berührten Regionen durch Nebenbahnen zumindest verzögert. Die Preußische Staatseisenbahn wandte sich schließlich gegen das Vorhaben, aber ganz ohne bis heute sichtbare Spuren im Raum Kassel blieb es doch nicht – und zunächst stand die Schaffung einer Röhre für zwei Gleis beim Zierenberger Tunnel zur Debatte.

freie Plätze Die Herkulesbahn-Strecke zum Hohen Gras

(, Treffpunkt: Haltestelle "Hohes Gras", ab So., 26.3., 14.00 Uhr )

Eine Zweigstrecke der historischen Kasseler Herkulesbahn führte ab 1918 von Neuholland am Ziegenköpfchen vorbei zur Zeche Roter Stollen kurz vor dem Hohen Gras. Neben dem Kohleverkehr erfolgte auch Fahrgastverkehr, überwiegend für Ausflügler und Skiläufer.
Nach dem Abbau der Gleise vor über 60 Jahren ist die Trasse auf weiten Abschnitten noch deutlich zu erkennen.

Veranstaltung ohne Anmeldung 175 Jahre Eisenbahn in Schlesien

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, Henschel-Museum+Sammlung e.V., Wolfhager Str. 109, ab Fr., 21.4., 19.00 Uhr )

„Die Eisenbahn trennt die Zeit in ein Einst und Jetzt“: Eine Epoche individueller Mobilität und des Massengutverkehres setzte ein. Die erste Gesellschaft, die Oberschlesische Eisenbahn-Gesellschaft, wollte privat finanziert vom Personen- und Warenverkehr der Industrialisierung profitieren. 1842 nahm sie in Breslau ihren Betrieb auf, mit Zügen zwischen Breslau und Ohlau Bauwerke, Strecken und Fahrzeuge werden vorgestellt- bis hin zu heutigen Strukturen des Eisenbahnwesens in Schlesien. Das polnische Bahnnetz soll attraktive Verbindungen bei höheren Geschwindigkeiten bieten. Nach EU-Vorgaben wird der Bahnbetrieb entflochten und auf verschiedene Gesellschaften übertragen. Die Eisenbahn in Schlesien erhält neue Chancen als Regionalverkehrsträger.
Der Referent ist Direktor des Oberschlesischen Landesmuseums Ratingen. Dort wird ab 2.4.2017 eine große Sonderausstellung dem Jubiläum gewidmet.

Veranstaltung ohne Anmeldung Stadt und Schiene(n)

(Kassel, Kulturbahnhof, Bali-Kino, ab Fr., 12.5., 16.00 Uhr )

Das Gebiet zwischen Königsplatz und Hauptbahnhof war in den zurückliegenden 150 Jahren zahlreichen Veränderungen unterworfen, insbesondere die Straßenverläufe und Straßenbahnstrecken in diesem Viertel.
Auf einem Stadtspaziergang begeben wir uns auf sichtbare und unsichtbare Spuren des Stadtverkehrs in einem Teil Kassels, in dem im Lauf der Jahre in fast jeder Straße einmal Gleise zu finden waren, und wo Kassels erste und einzige 150 Meter lange "U-Bahn"-Strecke verlief, von der ein Teil heute als RegioTram-Tunnel Stadt und Region verbindet.
Festes Schuhwerk wird empfohlen.

freie Plätze Themen im Gespräch

(Kassel, Olof-Palme-Haus, Eugen-Richter-Str. 111, ab Mo., 13.2., 9.30 Uhr )

Aktuelle und historische Themen aus Gesellschaft, Politik und Kultur werden gemeinsam ausgesucht, diskutiert und durch Hintergrundinformationen, Lektüre, Bild- und Filmmaterial vertieft. Hierzu werden gelegentlich Referentinnen und Referenten eingeladen. Auf Wunsch finden auch Theaterbesuche, Besichtigungen und Exkursionen statt.

freie Plätze Themen im Gespräch

(Kassel, Olof-Palme-Haus, Eugen-Richter-Str. 111, ab Mo., 13.2., 11.15 Uhr )

Aktuelle und historische Themen aus Gesellschaft, Politik und Kultur werden gemeinsam ausgesucht, diskutiert und durch Hintergrundinformationen, Lektüre, Bild- und Filmmaterial vertieft. Hierzu werden gelegentlich Referentinnen und Referenten eingeladen. Auf Wunsch finden auch Ausstellungs-und Theaterbesuche, Besichtigungen und Exkursionen statt.

freie Plätze Themen im Gespräch

(Kassel, vhs, Wilhelmshöher Allee 19 - 21, Raum 304, ab Mi., 15.2., 10.40 Uhr )

Aktuelle und historische Themen aus Gesellschaft, Politik und Kultur werden gemeinsam ausgesucht, diskutiert und durch Hintergrundinformationen, Lektüre, Bild- und Filmmaterial vertieft. Hierzu werden gelegentlich Referentinnen und Referenten eingeladen. Auf Wunsch finden auch Ausstellungs und Theaterbesuche, Besichtigungen und Exkursionen statt.

freie Plätze Themen im Gespräch

(Kassel, vhs, Wilhelmshöher Allee 19 - 21, Raum 304, ab Di., 14.2., 10.00 Uhr )

Aktuelle und hstorische Themen aus Gesellschaft, Politik und Kultur werden gemeinsam ausgesucht, diskutiert und durch Hintergrundinformationen, Lektüre, Bild-und Filmmaterial vertieft. Hierzu werden gelegentlich Referentinnen und Referenten eingeladen. Auf Wunsch finden auch Ausstellungs- und Theaterbesuche, Besichtigungen und Exkursionen statt.

auf Warteliste Frauenwanderung 2017

(, , ab Sa., 11.3., 13.00 Uhr )

Anlässlich des Internationalen Frauentags 2017 machen wir Frauen uns auf den Weg. Auf unserer Wanderung werden wir den Spuren von Frauen und ihren Geschichten von gestern und heute nachgehen und die Möglichkeit haben, uns miteinander auszutauschen. Dabei lädt die Landschaft ein, den einen weiten und offenen Blick zu genießen und Kraft zu tanken.
Unsere circa 8 km lange gut ausgebaute Wanderroute führt uns vom Bahnhof/Generationenhaus Hümme über die „breite Wiese“ nach Stammen und wieder zurück nach Hümme. Dabei nutzen wir Teile des Eco Pfads Technik und Natur Diemel sowie den Märchenlandwanderweg.
Die Wanderung dauert circa zwei Stunden. Zum Ausklang der Wanderung besteht im Anschluss die Möglichkeit zur gemeinsamen Einkehr in einer Lokalität in Hümme.
Der Bahnhof Hofgeismar-Hümme ist mit der RegioTram RT 1 gut erreichbar.


Anmeldung an das Frauenbüro Landkreis Kassel
Tel. 0561/1003-1540 und - 1543,
Mail frauenbuero@landkreiskassel

Veranstaltung ohne Anmeldung Straftätern den Weg zurück in die Gesellchaft ermöglichen

(Kassel, vhs, Wilhelmshöher Allee 19 - 21, Raum 303, ab Fr., 17.3., 18.00 Uhr )

In dieser Informationsveranstaltung wird die Möglichkeit einer ehrenamtlichen Mitarbeit in der Bewährungshilfe aufgezeigt. Gesucht werden engagierte Bürgerinnen und Bürger, die durch Hilfsangebote, wie z.B. Nachhilfe, Unterstützung bei Wohnungs- und Arbeitssuche oder Behördenangelegenheiten, die Arbeit der hauptberuflichen Bewährungshelfer/innen ergänzen.

Veranstaltet vom Verein Förderung der Bewährungshilfe in Hessen e.V.
Referentin: Sibylle Lachmitz, Dipl.Sozialarbeiterin

Termin: 17.3.2017, 18.00 bis 19.30 Uhr
Gebührenfrei und ohne Anmeldung

Seite 1 von 2

Legende zum Kursstatus

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Veranstaltung ohne Anmeldung
Veranstaltung ohne Anmeldung

Zuletzt besuchte Kurse

Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Politik und Zeitgeschehen

Seite 1 von 2

Veranstaltung ohne Anmeldung Cassel-Cöln

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, vhs, Wilhelmshöher Allee 19 - 21, Kleiner Saal, ab Fr., 17.2., 20.00 Uhr )

Nahezu zeitgleich mit dem Beginn konkreter Planungen für den Bahnanschluss der damaligen Kreisstadt Wolfhagen wurde sowohl im Rheinland wie auch in Kassel die Idee einer möglichst direkten Hauptbahn von Kassel nach Köln propagiert. Sicher hat der stattliche Umweg, den der Schienenweg ins Rheinland bei Hümme bis heute aufweist, dazu beigetragen. Angestrebt wurde die Schaffung einer relativ kurzen, aber sehr gebirgigen Strecke von Kassel über Wolfhagen – Winterberg – Olpe nach Köln. Der hohe Aufwand für diese Strecke hätte die zusätzliche Erschließung der berührten Regionen durch Nebenbahnen zumindest verzögert. Die Preußische Staatseisenbahn wandte sich schließlich gegen das Vorhaben, aber ganz ohne bis heute sichtbare Spuren im Raum Kassel blieb es doch nicht – und zunächst stand die Schaffung einer Röhre für zwei Gleis beim Zierenberger Tunnel zur Debatte.

freie Plätze Die Herkulesbahn-Strecke zum Hohen Gras

(, Treffpunkt: Haltestelle "Hohes Gras", ab So., 26.3., 14.00 Uhr )

Eine Zweigstrecke der historischen Kasseler Herkulesbahn führte ab 1918 von Neuholland am Ziegenköpfchen vorbei zur Zeche Roter Stollen kurz vor dem Hohen Gras. Neben dem Kohleverkehr erfolgte auch Fahrgastverkehr, überwiegend für Ausflügler und Skiläufer.
Nach dem Abbau der Gleise vor über 60 Jahren ist die Trasse auf weiten Abschnitten noch deutlich zu erkennen.

Veranstaltung ohne Anmeldung 175 Jahre Eisenbahn in Schlesien

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, Henschel-Museum+Sammlung e.V., Wolfhager Str. 109, ab Fr., 21.4., 19.00 Uhr )

„Die Eisenbahn trennt die Zeit in ein Einst und Jetzt“: Eine Epoche individueller Mobilität und des Massengutverkehres setzte ein. Die erste Gesellschaft, die Oberschlesische Eisenbahn-Gesellschaft, wollte privat finanziert vom Personen- und Warenverkehr der Industrialisierung profitieren. 1842 nahm sie in Breslau ihren Betrieb auf, mit Zügen zwischen Breslau und Ohlau Bauwerke, Strecken und Fahrzeuge werden vorgestellt- bis hin zu heutigen Strukturen des Eisenbahnwesens in Schlesien. Das polnische Bahnnetz soll attraktive Verbindungen bei höheren Geschwindigkeiten bieten. Nach EU-Vorgaben wird der Bahnbetrieb entflochten und auf verschiedene Gesellschaften übertragen. Die Eisenbahn in Schlesien erhält neue Chancen als Regionalverkehrsträger.
Der Referent ist Direktor des Oberschlesischen Landesmuseums Ratingen. Dort wird ab 2.4.2017 eine große Sonderausstellung dem Jubiläum gewidmet.

Veranstaltung ohne Anmeldung Stadt und Schiene(n)

(Kassel, Kulturbahnhof, Bali-Kino, ab Fr., 12.5., 16.00 Uhr )

Das Gebiet zwischen Königsplatz und Hauptbahnhof war in den zurückliegenden 150 Jahren zahlreichen Veränderungen unterworfen, insbesondere die Straßenverläufe und Straßenbahnstrecken in diesem Viertel.
Auf einem Stadtspaziergang begeben wir uns auf sichtbare und unsichtbare Spuren des Stadtverkehrs in einem Teil Kassels, in dem im Lauf der Jahre in fast jeder Straße einmal Gleise zu finden waren, und wo Kassels erste und einzige 150 Meter lange "U-Bahn"-Strecke verlief, von der ein Teil heute als RegioTram-Tunnel Stadt und Region verbindet.
Festes Schuhwerk wird empfohlen.

freie Plätze Themen im Gespräch

(Kassel, Olof-Palme-Haus, Eugen-Richter-Str. 111, ab Mo., 13.2., 9.30 Uhr )

Aktuelle und historische Themen aus Gesellschaft, Politik und Kultur werden gemeinsam ausgesucht, diskutiert und durch Hintergrundinformationen, Lektüre, Bild- und Filmmaterial vertieft. Hierzu werden gelegentlich Referentinnen und Referenten eingeladen. Auf Wunsch finden auch Theaterbesuche, Besichtigungen und Exkursionen statt.

freie Plätze Themen im Gespräch

(Kassel, Olof-Palme-Haus, Eugen-Richter-Str. 111, ab Mo., 13.2., 11.15 Uhr )

Aktuelle und historische Themen aus Gesellschaft, Politik und Kultur werden gemeinsam ausgesucht, diskutiert und durch Hintergrundinformationen, Lektüre, Bild- und Filmmaterial vertieft. Hierzu werden gelegentlich Referentinnen und Referenten eingeladen. Auf Wunsch finden auch Ausstellungs-und Theaterbesuche, Besichtigungen und Exkursionen statt.

freie Plätze Themen im Gespräch

(Kassel, vhs, Wilhelmshöher Allee 19 - 21, Raum 304, ab Mi., 15.2., 10.40 Uhr )

Aktuelle und historische Themen aus Gesellschaft, Politik und Kultur werden gemeinsam ausgesucht, diskutiert und durch Hintergrundinformationen, Lektüre, Bild- und Filmmaterial vertieft. Hierzu werden gelegentlich Referentinnen und Referenten eingeladen. Auf Wunsch finden auch Ausstellungs und Theaterbesuche, Besichtigungen und Exkursionen statt.

freie Plätze Themen im Gespräch

(Kassel, vhs, Wilhelmshöher Allee 19 - 21, Raum 304, ab Di., 14.2., 10.00 Uhr )

Aktuelle und hstorische Themen aus Gesellschaft, Politik und Kultur werden gemeinsam ausgesucht, diskutiert und durch Hintergrundinformationen, Lektüre, Bild-und Filmmaterial vertieft. Hierzu werden gelegentlich Referentinnen und Referenten eingeladen. Auf Wunsch finden auch Ausstellungs- und Theaterbesuche, Besichtigungen und Exkursionen statt.

auf Warteliste Frauenwanderung 2017

(, , ab Sa., 11.3., 13.00 Uhr )

Anlässlich des Internationalen Frauentags 2017 machen wir Frauen uns auf den Weg. Auf unserer Wanderung werden wir den Spuren von Frauen und ihren Geschichten von gestern und heute nachgehen und die Möglichkeit haben, uns miteinander auszutauschen. Dabei lädt die Landschaft ein, den einen weiten und offenen Blick zu genießen und Kraft zu tanken.
Unsere circa 8 km lange gut ausgebaute Wanderroute führt uns vom Bahnhof/Generationenhaus Hümme über die „breite Wiese“ nach Stammen und wieder zurück nach Hümme. Dabei nutzen wir Teile des Eco Pfads Technik und Natur Diemel sowie den Märchenlandwanderweg.
Die Wanderung dauert circa zwei Stunden. Zum Ausklang der Wanderung besteht im Anschluss die Möglichkeit zur gemeinsamen Einkehr in einer Lokalität in Hümme.
Der Bahnhof Hofgeismar-Hümme ist mit der RegioTram RT 1 gut erreichbar.


Anmeldung an das Frauenbüro Landkreis Kassel
Tel. 0561/1003-1540 und - 1543,
Mail frauenbuero@landkreiskassel

Veranstaltung ohne Anmeldung Straftätern den Weg zurück in die Gesellchaft ermöglichen

(Kassel, vhs, Wilhelmshöher Allee 19 - 21, Raum 303, ab Fr., 17.3., 18.00 Uhr )

In dieser Informationsveranstaltung wird die Möglichkeit einer ehrenamtlichen Mitarbeit in der Bewährungshilfe aufgezeigt. Gesucht werden engagierte Bürgerinnen und Bürger, die durch Hilfsangebote, wie z.B. Nachhilfe, Unterstützung bei Wohnungs- und Arbeitssuche oder Behördenangelegenheiten, die Arbeit der hauptberuflichen Bewährungshelfer/innen ergänzen.

Veranstaltet vom Verein Förderung der Bewährungshilfe in Hessen e.V.
Referentin: Sibylle Lachmitz, Dipl.Sozialarbeiterin

Termin: 17.3.2017, 18.00 bis 19.30 Uhr
Gebührenfrei und ohne Anmeldung

Seite 1 von 2

VHS
ich will deutsch lernen
telc