Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Politik und Zeitgeschehen

Seite 1 von 2

freie Plätze Die groĂźe Zeit der Dampflokomotiven. Foto-Ausstellung

(Hofgeismar, Generationenhaus Bahnhof HĂĽmme, Tiefenweg 12, ab Sa., 4.11., 10.00 Uhr )

Seit Ende der 1960er Jahre fotografierten die beiden Schulfreunde Gerd Lübbering und Thomas Pflaum, damals noch längst nicht volljährig, die letzten Dampflokomotiven, die zwischen Hamburg und Wien verkehrten und teilweise noch aus der Zeit des Ersten Weltkriegs stammten. Vier Jahrzehnte später haben sie ihre Aufnahmen nun erstmals hervorgeholt. In den wunderbaren Schwarz-Weiß-Fotografien lebt der Eisenbahnbetrieb des vergangenen Jahrhunderts wieder auf. Rußgeschwärzte Bahnhöfe, Lokschuppen und längst verschwundene Anlagen werden lebendig. Die Bilder erinnern an die schmutzige, von Hitze und Kälte begleitete, schwere körperliche Arbeit. Vor allem aber wird auf faszinierende Weise eine heute archaisch anmutende Technik in ihrem Zusammenspiel von Stahl, Kohle, Feuer und Wasser porträtiert.

freie Plätze Die groĂźe Zeit der Dampflokomotiven. Die Fotografen Pflaum und LĂĽbbering

(Hofgeismar, Generationenhaus Bahnhof HĂĽmme, Tiefenweg 12, ab Sa., 4.11., 18.00 Uhr )

Seit Ende der 1960er Jahre fotografierten die beiden Schulfreunde Gerd Lübbering und Thomas Pflaum, damals noch längst nicht volljährig, die letzten Dampflokomotiven, die zwischen Hamburg und Wien verkehrten und teilweise noch aus der Zeit des Ersten Weltkriegs stammten.
Am Eröffnungsabend stellen die beiden Lichtbildkünstler ihr Werk vor, erzählen davon, welche Faszination die Schwarzen Arbeitstiere des Dampfzeitalters auf sie ausübten.
Dampf über dem Schienenstrang - eine Erzählung aus dem Industriezeitalter.
Der Abend wird musikalisch begleitet von PALE BLOND HELL aus Hofgeismar!

freie Plätze Die Eichenberger Waldbahn

(, , ab Sa., 23.9., 13.30 Uhr )

Die Interessengemeinschaft Feldbahn Eichenberg hat sich seit 1986 den Erhalt und Betrieb von Feldbahnfahrzeugen in 600 mm Spurweite zum Ziel gesetzt. Dazu soll eine Umgebung geschaffen werden, die dem rauen Feldbahnbetrieb gerecht wird. Die Interessengemeinschaft Feldbahn kann 12 Diesellokomotiven, einen Benzoltriebwagen und eine Motordraisine auf Basis eines Trabants ihr eigen nennen. Seit Ende 2011 befindet sich auch eine Krauss-Dampflokomotive im Bestand. Des Weiteren zahlreiche Loren verschiedenster Bauart, die dem Transport von Baumaterial und Personen dienen.
Alle diese Zeugen einer in Deutschland aussterbenden Eisenbahngattung zu erhalten und sie im Betrieb einzusetzen, ist vorrangiges Ziel der Interessengemeinschaft.
Eine FĂĽhrung und Fahrten mit der Waldbahn sind im Angebot der Exkursion eingeschlossen!

Veranstaltung ohne Anmeldung Ab von Kassel

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Kassel, vhs, Wilhelmshöher Allee 19 - 21, Kleiner Saal, ab Fr., 1.12., 20.00 Uhr )

Kassel war und ist einer der wichtigsten Bahnknoten im mittleren Deutschland. Angesichts in alle Himmelsrichtungen ausstrahlender Fernstrecken, die noch dazu in nicht allzu großer Distanz Gabelpunkte aufwiesen – Bebra, Gießen, Warburg oder, kaum noch jemandem präsent, Kreiensen – ergab sich ein breites Spektrum an Zielen, die umsteigefrei erreicht werden konnten. Änderungen im Netz, politische Wandlungen und gerade in jüngster Zeit eine völlige Umstrukturierung bei den Fahrplänen sowie beim Rollmaterial zogen immer wieder Variationen in der Zusammensetzung der Ziele nach sich. Wieweit es dadurch besser oder schlechter wurde, das ist eine schwer zu beantwortende Frage. Anders wurde es mit Sicherheit. Diesen Veränderungen nachzuspüren setzt sich der Vortrag zum Ziel, der damit zugleich ein kleiner Beitrag zur historischen Verkehrsgeographie sein will.

fast ausgebucht Themen im Gespräch

(Kassel, Olof-Palme-Haus, Eugen-Richter-Str. 111, ab Mo., 11.9., 9.30 Uhr )

Aktuelle und historische Themen aus Gesellschaft, Politik und Kultur werden gemeinsam ausgesucht, diskutiert und durch Hintergrundinformationen, LektĂĽre, Bild- und Filmmaterial vertieft. Hierzu werden gelegentlich Referentinnen und Referenten eingeladen. Auf Wunsch finden auch Theaterbesuche, Besichtigungen und Exkursionen statt.

freie Plätze Themen im Gespräch

(Kassel, Olof-Palme-Haus, Eugen-Richter-Str. 111, ab Mo., 11.9., 11.15 Uhr )

Aktuelle und historische Themen aus Gesellschaft, Politik und Kultur werden gemeinsam ausgesucht, diskutiert und durch Hintergrundinformationen, LektĂĽre, Bild- und Filmmaterial vertieft. Hierzu werden gelegentlich Referentinnen und Referenten eingeladen. Auf Wunsch finden auch Ausstellungs-und Theaterbesuche, Besichtigungen und Exkursionen statt.

freie Plätze Themen im Gespräch

(Kassel, vhs, Wilhelmshöher Allee 19 - 21, Raum 304, ab Mi., 13.9., 10.40 Uhr )

Aktuelle und historische Themen aus Gesellschaft, Politik und Kultur werden gemeinsam ausgesucht, diskutiert und durch Hintergrundinformationen, LektĂĽre, Bild- und Filmmaterial vertieft. Hierzu werden gelegentlich Referentinnen und Referenten eingeladen. Auf Wunsch finden auch Ausstellungs und Theaterbesuche, Besichtigungen und Exkursionen statt.

freie Plätze Chancen fĂĽr Frauen in allen Lebenslagen

(Hofgeismar, vhs, Kasinoweg 22, Raum 008, ab Do., 2.11., 17.00 Uhr )

Flexibel - mobil - immer erreichbar - "Schnell, schnell!" - und immer fehlt es an Zeit!
Die Anforderungen des Alltags werden zu Herausforderungen, wenn ständige Präsenz und permanenter Prioritätenwechsel erwartet werden. Wenn eigene und fremde Erwartungshaltungen über ein gesundes Maß wachsen, schränken diese mitunter die persönliche Handlungsfreiheit und Autonomie ein. Wenn wir immer erreichbar sind, werden insbesondere energiefressenden Zeiträubern „Tür und Tor“ geöffnet.
Wie gelingt es, den unterschiedlichen Anforderungen zu begegnen? Ist Entschleunigung das Zauberwort?
Zunächst werden wir durch ein spannendes Referat einen Einstieg ins Thema finden. Kleine körperliche Übungen schließen sich an. Im Austausch mit anderen erhalten wir neue Impulse und können - im Bemühen um die eigene Balance - Ideen für unseren Alltag entwickeln.

freie Plätze Chancen fĂĽr Frauen in allen Lebenslagen

(Wolfhagen, vhs, Raiffeisenweg 2, Gymnastikraum 202, ab Di., 5.12., 17.00 Uhr )

Flexibel - mobil - immer erreichbar - "Schnell, schnell!" - und immer fehlt es an Zeit!
Die Anforderungen des Alltags werden zu Herausforderungen, wenn ständige Präsenz und permanenter Prioritätenwechsel erwartet werden. Wenn eigene und fremde Erwartungshaltungen über ein gesundes Maß wachsen, schränken diese mitunter die persönliche Handlungsfreiheit und Autonomie ein. Wenn wir immer erreichbar sind, werden insbesondere energiefressenden Zeiträubern „Tür und Tor“ geöffnet.
Wie gelingt es, den unterschiedlichen Anforderungen zu begegnen? Ist Entschleunigung das Zauberwort?
Zunächst werden wir durch ein spannendes Referat einen Einstieg ins Thema finden. Kleine körperliche Übungen schließen sich an. Im Austausch mit anderen erhalten wir neue Impulse und können - im Bemühen um die eigene Balance - Ideen für unseren Alltag entwickeln.

Veranstaltung ohne Anmeldung Narr oder Nachtigall: Luther-Freunde und Luther-Feinde in der deutschen Literatu

(Für unsere Vorträge ist keine Anmeldung nötig. Die Gebühr ist am Vortragsabend bar zu zahlen.)
(Wolfhagen, Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstr. 1, ab Do., 21.9., 19.30 Uhr )

Aus der Flugschriftenpublizistik ragen im 16. Jahrhundert zwei Werke in besonderer Weise heraus. In der Auseinandersetzung um Martin Luther und das Luthertum entwickeln sie ebenso auf der literarischen Gestaltungsebene wie in ihrer Positionsbestimmung diametral entgegengesetzte Vorstellungen. Auf der Seite der Befürworter steht der Handwerkerdichter Hans Sachs, dessen ‚Wittenbergisch Nachtigall’ 1523 in den Druck geht und so populär wird, dass bald mehrere Nachdrucke aufgelegt werden. Auf der altgläubigen Gegenseite steht der Franziskanermönch und Humanist Thomas Murner aus Straßburg, dessen Kritik sich in seinem ‚Großen Lutherischen Narren’ 1522 zu einer derart boshaften Satire verselbständigt, dass der Rat der Stadt sich zum Eingreifen veranlasst sieht und gleich die Erstausgabe aus dem Verkehr zieht.
Text- und Bildbeispiele der illustrierten FrĂĽhdruck-Ausgaben werden vorgestellt, und damit auch die Folgen des Buchdrucks thematisiert.

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Veranstaltung ohne Anmeldung
Veranstaltung ohne Anmeldung

Aktuelles Programmheft

Das nächste Semester beginnt am 12. Februar 2018

Hier können Sie können das Programmheft als PDF-Datei herunterladen (ca. 7 MB) oder bei Klick auf das Titelblatt direkt online durchstöbern. 

Was beginnt heute?

Dezember 2017
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Aktuell

freie Plätze Literaturtraining Deutsch
ab 19.12.2017, Kassel, Volkshochschule, Raum 104
Veranstaltung ohne Anmeldung Der kleine Drache Kokosnuss
ab 02.01.2018, Hofgeismar, StadtbĂĽcherei
freie Plätze Theaterlabor - Mehr Drama, Baby!
ab 08.01.2018, Kassel, Volkshochschule, Saal
freie Plätze Deutsch-Intensivkurs C 1
ab 08.01.2018, Kassel, Volkshochschule, Raum 103

Legende zum Kursstatus

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Veranstaltung ohne Anmeldung
Veranstaltung ohne Anmeldung

Zuletzt besuchte Kurse

VHS
ich will deutsch lernen
telc